Die Tiere stets im Mittelpunkt

Unternehmen Sie eine Safari in Eriksberg im schwedischen Blekinge und erleben Sie wildlebende Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. In diesem einzigartigen Naturreservat inmitten der Schären streifen Rothirsch, Damhirsch, Davidshirsch, Wisent, Wildschwein und Mufflon frei umher. Unsere Sommerherde umfasst über 1.500 Tiere, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • Rotwild, über 350-400 Stück
  • Damhirsch, 700-800 Stück
  • Wildschwein, 200-250 Stück
  • Mufflon, 150-200 Stück
  • Wisent, ca. 50 Stück
  • Davidshirsch, über 20 Stück

Heute ist Eriksberg mit seinen neun Quadratkilometern eines der größten Wildgehege Skandinaviens und zugleich auch der größte Safaripark des Nordens. Da die Tiere frei umherwandern, kann es zu gewissen Tageszeiten schwierig sein, sie zu entdecken. Die besten Chancen, Wildtiere beobachten zu können, bieten sich spätnachmittags und abends. Sie dürfen das Auto an den ausgewiesenen Plätzen im Gelände verlassen. Bitte beachten Sie: Es ist streng verboten, die Tiere zu füttern!

Die Safaritour ist etwa 10 Kilometer lang und führt Sie durch eine faszinierende Felsenlandschaft mit Eichenwäldern, schattigen Buchenwäldern und knorrigen Nadelbäumen. Bestaunen Sie das reiche Vogelleben und bewundern Sie einen der weltgrößten Bestände der unter Naturschutz stehenden Roten Seerose.

Der bekannte Naturfilmer und Schriftsteller Bengt Berg kaufte Eriksberg im Jahr 1938. Aufgrund seiner Versuchsprojekte mit Hirschen wurde das Gebiet eingehegt. Auch der Hof von Eriksberg mit seinen Gebäuden aus fünf Jahrhunderten ist einzigartig. Besucher erwartet unter anderem ein Café und ein Restaurant, in dem die Wildprodukte des Anwesens verkauft werden, sowie verschiedene Ausstellungen. In der Nähe des Hofes befindet sich "Eriksberg für Kinder".

Eigentümer von Eriksberg ist Rune Anderssons Unternehmen Mellby Gård.